Alle Artikel mit dem Schlagwort: Geschichte

Hans von Haeften: Ausstellung Prinz Max von Baden im Landesarchiv Baden-Württemberg

Hans von Haeften und Prinz Max von Baden

Er war nur für kurze Zeit Reichskanzler, und doch hat er die Geschichte Deutschlands geprägt. Eine Ausstellung im Generallandesarchiv in Karlsruhe widmet sich dem „Wunschlosen“. Sie zeigt auch die Verbindungen des badischen Adelshauses zur Familie von Haeften. Vom Sommer 1917 bis zum Frühjahr 1918 gab es Beratungen, ob Max von Baden sich als Kanzler zur Verfügung stellen solle. Mit Anhängern und Freunden diskutierte der Prinz über die Chancen und Möglichkeiten des Amtes. Liberale wie Conrad Haußmann und Sozialdemokraten wie Eduard David gehörten dazu, aber auch Publizisten wie Hans Delbrück oder der Bankier Max Warburg. Hans von Haeften (1870-1937) war für den Prinzen der Gesprächspartner und Vermittler zur Obersten Heeresleitung. Als Vertreter der OHL beim Reichskanzler Ende September nahm er bei den meisten Tagungen des Kriegskabinetts teil. Ganze sechs Wochen war Prinz Max von Baden im Herbst 1918 als Reichskanzler tätig. Kaiser Wilhelm II. hatte den Prinzen angesichts der bevorstehenden Kapitulation am 3. Oktober 1918 zum Reichskanzler ernannt. Kurz vor dem offiziellen Waffenstillstand, zu dem er von den Militärs gedrängt wurde, verkündete er eigenmächtig die Abdankung …

Friedhof Großschönach

Treffen der Familie von Haeften

Family von Haeften Die Familien von Haeften, van Haeften und Harmsen haben sich an Pfingsten 2016 am Bodensee versammelt. Anlass war das alle zwei Jahre stattfindende Familientreffen – und die Ausstellung zum 20. Juli 1944 in Großschönach. Zunächst ging es allerdings für eine Gedenkminute an das Grab von Agnes von Haeften in Großschönach. Dort wurde ein weißer Kranz deponiert in Erinnerung an den 20. Juli 1944. Zum Programm gehörte die Besichtigung der Ausstellung über Werner und Hans-Bernd von Haeften sowie Stauffenberg und den Umsturzversuch vom 20. Juli 1944. Weiterhin wurde das Internat in Salem besucht. Hier war unser Einladungstext: Dear members of the family Haeften, we would like to invite you to our next family reunion which will take place at and around the region of lake Constance in southern Germany. Why lake Constance? In 2014, the tomb of Agnes von Haeften was named official monument of the „route of memory“ in southern Germany. Agnes von Haeften is the mother of Werner and Hans-Bernd von Haeften. Both brothers took part in the military-based conspiracy against Adolf Hitler …

Die Verschwörer und wir - Ausstellung Widerstand und 20. Juli 1944

Ausstellung: Familie von Haeften

Eine Ausstellung über die Familie von Haeften und den Widerstand des 20. Juli 1944 ist von 30. April bis 21. Mai 2016 in Großschönach zu sehen. Die Schau zeigt die Dokumentation „Claus Schenk Graf von Stauffenberg und der Umsturzversuch vom 20. Juli 1944“ sowie drei Ausstellungstafeln über Agnes von Haeften und ihre beiden Söhne Werner und Hans-Bernd. Auf dem Friedhof von Großschönach am Bodensee befindet sich das Grab von Agnes von Haeften, Mutter der beiden hingerichteten Widerstandskämpfer Hans-Bernd von Haeften und Werner von Haeften. Die Grabstelle konnte 2014 auf Initiative der Oberer-Linzgau-Reservisten gesichert werden. Sie ist nun Teil der Oberschwäbischen Erinnerungswege des Denkstättenkuratoriums NS-Dokumentation Oberschwaben. Über Pfingsten trifft sich der Verband der Familie von Haeften am Bodensee. Im Rahmen des Familientages halte ich am Pfingstsonntag, 15. Mai 2016 einen Vortrag über die Familie von Haeften. Sonderausstellung „Stauffenberg und der 20. Juli 1944“ In Großschönach im Ramsbergsaal ist zugleich die Sonderausstellung über Stauffenberg und den 20. Juli 1944 der Gedenkstätte Deutscher Widerstand (Berlin) zu sehen. Claus Schenk Graf von Stauffenberg wird seit Herbst 1943 zu einer entscheidenden …

Hans-Bernd von Haeften

Life of Hans-Bernd von Haeften

<h1>Write Nothing about Politics: The Life of Hans Bernd von Haeften</h1> Written by Barbara von Haeften Translated from the German by Julie Winter German | Germany | Memoir (excerpt) September, 2014 Moltke was arrested on January 19, 1944. At first, the only thing that incriminated him was the fact that he had warned Kiep of his impending arrest; not until July 20 was his connection to the Friends known. Although I see nothing in Hansen’s letters about it, it’s clear that the circle of Friends had lost its center and its driving force. At the end of January Werner suddenly saw an opportunity to kill Hitler. When Werner was with Hans and went to get his pistol out of the suitcase, Hans demanded of him: “Is this really your duty before God and our forefathers?” Werner capitulated. Hans was, however, very troubled that he had intervened since Nazi crimes and bestial war atrocities continued. At the end of February Hans was promoted to legation counselor first class with the title of Privy Counselor in the …

Haeften Grabstelle

Gedenktafel für Familie von Haeften

Gedenktafel für Agnes von Haeften und die Widerstandskämpfer Hans-Bernd und Werner von Haeften. Endlich erinnert eine Gedenktafel an die Familie von Haeften. Am Grab von Agnes von Haeften in Großschönach am Bodensee befindet sich nun eine Tafel. Sie erinnert an die beiden Widerstandskämpfer Hans-Bernd und Werner von Haeften. Gestaltet wurde die Bronzetafel von Metallguss Simons. Am Friedhof  von Agnes von Haeften in der Gemeinde Herdwangen-Schönach, zwischen Überlingen und Pfullendorf gelegen, fand eine Gedenkveranstaltung statt am 20. Juli 2014. Am Grab der Agnes von Haeften wurde mit Vorträgen und Ansprachen an die Geschichte erinnert: Agnes ist die Mutter zweier Söhne, die als Widerstandskämpfer durch die NS-Justiz ermordet wurden – nämlich Werner und Hans-Bernd von Haeften. Link zum Artikel in der SK – Gedenkveranstaltung für Agnes von Haeften und die Widerstandskämpfer Hans-Bernd und Werner von Haeften im Juni 2014.

Aktion Grabdenkmal

Das Grab von Agnes von Haeften, meiner Urgroßmutter, könnte alsbald zu einem Denkmal erklärt werden. Dafür zumindest setzt sich eine Aktion ein, die von den Nachkommen der Familie Haeften und der Reservistenkameradschaft begründet wurde. Auch eine Webseite informiert nun über die „Aktion Grabdenkmal Agnes von Haeften“. Zum 70. Jahrestag des gescheiterten Attentats auf Hitler soll am 20. Juli 2014 vor Ort eine Gedenkveranstaltung stattfinden.