Alle Artikel in: Geschichte & Erinnerung

Stolperstein für Else Seifert

Familiengeschichte II: Else Auguste Seifert (6. September 1902 in Hamburg – 28. August 1940 Pirna-Sonnenstein) war eine Kunst- und Werklehrerin, die wegen einer psychischen Erkrankung im Zuge des nationalsozialistischen „Euthanasie“-Programms ermordet wurde. Else Auguste Seifert war die Tochter des Kaufmannes Heinrich Erdmann Richard Seifert (gestorben im Januar 1939) und seiner Frau Auguste Wilhelmine Seifert (gestorben um 1950). Else hatte einen jüngeren Bruder, Kurt Richard Seifert, geboren im Februar 1904. Die Familie zog während Elses Kindheit nach Hannover, wo das Mädchen das Lyzeum besuchte. Im Anschluss, während ihres 17./18. Lebensjahres, war Else ein Jahr in „Haushaltspension“, wahrscheinlich ebenfalls in Hannover. Danach absolvierte sie eine Ausbildung zur Kunst- und Werklehrerin, davon zwei Jahre in Berlin und ein Jahr an der Werklehrschule in Hildesheim. Elses Eltern zogen Ende der 1920er Jahren nach Dresden. Die Tochter besuchte sie oft. Ihre Eltern betrieben einen Handel mit Baumwolle und Baumwollabfällen. Zunächst befanden sich Geschäft und Wohnung in der Chemnitzer Straße 55, I. Stock (heute etwa Ecke Budapester/Nürnberger Straße)[1], ab etwa 1931 in der Abekenstraße 28 (heute Georg-Schumann-Straße), 3. OG.[2] Nach dem …

Werner von Haeften (1908-1944)

Familiengeschichte I: Ich arbeite seit einigen Jahren an einer Dissertation über Werner von Haeften (1908-1944). Haeften war ab 1943 Adjutant und damit engster Mitarbeiter von Claus Graf Schenk von Stauffenberg, dem Stabschef des Allgemeinen Heeresamtes im Berliner Bendlerblock. Er war maßgeblich an der Planung und Durchführung des militärischen Umsturzes und des Attentatsversuchs an Hitler vom 20. Juli 1944 beteiligt. Sein Bruder Hans-Bernd arbeitete im Auswärtigen Amt, als Mitglied des „Kreisauer Kreises“ war er ebenfalls intensiv in den militärischen Widerstand involviert. Hans-Bernd von Haeften wurde verhaftet und von den Nationalsozialisten im Gefängnis von Plötzensee gehängt. Obwohl die Brüder Haeften eine bedeutende Rolle im militärischen Widerstand spielten, wurde bislang kaum über sie geforscht – und noch weniger über sie geschrieben. Nun soll erstmals ein Buch über Werner von Haeften erscheinen.

Programm Familientreffen 2012 Xanten

Freitag Anreise und bei Interesse formloses Zusammentreffen im Hotel Fürstenberger Hof Samstag Vormittags: Fahrt nach Goch, Besuch des Stadtarchivs, Einführung in das Wochenende und die zu besuchenden Orte (Goch, Familiensitz Erprath, Haus Kalbeck) Mittagessen in der Nähe des Hauses Kalbeck mit anschliessender archelologischer Spurensuche Rückfahrt ins Hotel. Pause. Spaziergang im Schlosspark des Hauses Fürstenbergs möglich. Späteren Nachmittag: Kurze Rundfahrt Xanten mit Schwerpunkt Erprath & Friedhof Abends: feierliches Abendessen im Hotel Fürstenberger Hof Sonntag Vormittags bieten wir zwei Alternativen an: Tagung und Workshop der Interessierten an Familienthemen (Genealogie, Formalisierung des Familienverbandes, Internetpräsenz, etc.) Parallel kann nochmals ausführlich Xanten mit seinem Dom besucht werden oder aber die beeindruckende Ausgrabungen aus der Römerzeit Gegen Mittag findet im Hotel Fürstenberger Hof ein gemeinsamer Abschluss mit Verabschiedung statt Die Veranstaltungssprache wird überwiegend deutsch sein, einiges wird aber auf englisch übersetzt werden und kann je nach Anzahl nicht-deutschsprachiger angepasst werden.

Invitation Family Meeting in 2012 – English

Dear Haeften family members: Over a year has gone by since our last gathering. It is time to take a walk on the path of our family’s history and to meet to enjoy some lovely conversations and a lively gathering. We would like to invite you to our next family reunion which will take place at and around Xanten (Wesel District), in the Lower Rhine region, on 28 to 30 September, 2012. Why Xanten? After walking down the Dutch path of the family at our last gathering, this time we will travel back in time to the origins of the German Haeftens. The Erprath Estate at Xanten, the main residence for some of the German Haeftens until 1879, which is still inhabited, is at the center of this. The agenda also includes a visit to the city of Goch where we will see the ruins of the Kalbeck Estate, the Xanten Cemetery with preserved family tombstones, as well as the castle grounds of the Estate of the Fürstenbergs, a family the Haeftens were related to …

Agenda Family Meeting in 2012 – English

Family Meeting – Programme for Friday Arrival and, depending on participants’ interest, casual meeting at Hotel Fürstenberger Hof. Saturday Morning: Trip to Goch, visit to the City Archives, introduction to weekend and places to be visited (Goch, Erprath Family Estate, Kalbeck Estate) Lunch close to Kalbeck Estate, followed by archaeological tracking. Return to Hotel, Break. Possible walk through castle grounds at Fürstenberg Estate Late afternoon: Short driving tour of Xanten with emphasis on Erprath & cemetery Evening: Festive dinner at Hotel Fürstenberger Hof Sunday In the morning, we are offering two alternatives: For any interested participant: conference and workshop on family topics (genealogy, creation of family club, Internet presence, etc.) Another detailed visit of Xanten with its cathedral or the impressive excavations dating back to Roman times can be arranged parallel to the conference Around noon, we will have a closing and farewell ceremony at Hotel Fürstenberger Hof. Although German will be the main language of the event, some things will also be translated into English and can be adapted according to the number of …