Geschichte & Erinnerung
Schreibe einen Kommentar

Plötzenseer Tage

Todesurteil Plötzensee

Am 15. August 1945 wurde Hans-Bernd von Haeften in der Hinrichtungsstätte Plötzensee ermordet. Sein Todestag – ebenso wie der von vielen anderen Widerstandskämpfern  – ist Anlass für die jährlichen „Plötzenseer Tage“. Sie werden regelmäßig seit 1992 begangen und gelten der besonderen Erinnerung an all die Menschen, die an diesem Ort hingerichtet wurden.

Insgesamt wurden 2.891 Menschen in Plötzensee ermordet – darunter etwa 1.500 vom “Volksgerichtshof” verurteilte Menschen und rund 1.000 von den Sondergerichten Verurteilte. Die übrigen 400 Opfer wurden vom Reichskriegsgericht, anderen Militärgerichten, aber auch vom Reichsgericht, vom Kammergericht oder von Landgerichten zum Tode verurteilt.

In diesem Jahr findet am Donnerstag, 27. März 2014 um 18.30 Uhr ein Ökumenisches Friedensgebet statt. Um 19.30 hält Prof. Dr. Günther Brakelmann, Bochum den Vortrag „Tod als Opfer für eine bessere Zeit. Hans Bernd von Haeften im Widerstand.“

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.