Kunst & Kultur, Religion & Kirche
Schreibe einen Kommentar

Kreativ-Wettbewerb „Weltreligionen“

Kreativ-Wettbewerb Weltreligionen

Der bundesweite Kreativ-Wettbewerb zum Thema „Weltreligionen“ war ein voller Erfolg: Mehr als 400 Einsendungen haben uns erreicht. Das Projekt, das ich im Rahmen des Projekts „Newsroom Weltreligionen“ innerhalb des Evangelischen Presseverbands für Bayern e.V. realisiert habe, zieht immer weitere Kreise.

Was bedeuten Toleranz und Zivilcourage heute? Wie können wir Fremdenfeindlichkeit und Rassismus konkret bekämpfen? Warum feiern wir Weihnachten oder Chanukka? Welche Bedeutung haben Martin-Luther King, Mahatma Gandhi oder Buddha für uns heute? – Das waren die Fragen, mit denen sich die Kinder und Jugendlichen beschäftigen sollten. An dem Wettbewerb haben sich Schulklassen und Konfirmationsgruppen, Grafiker und Jugendliche aus ganz Deutschland beteiligt.

Über 400 Arbeiten eingereicht

Eingereicht werden konnte zum Beispiel eine Fotoreportage aus einer Moschee. Oder eine Zeichnung zu einem Feiertag. Oder eine Collage zum Thema Toleranz. Oder ein kurzer Text wie ein Gebet oder ein Lied. Erlaubt war alles, was sich für den Abdruck in einem Kalender eignet – Bilder, Texte, Fotografien, Zeichnungen bis zum Format A3. Das Material konnte per Post oder Mail eingereicht werden.

Eine Jury wählt derzeit die schönsten Motive aus allen Einsendungen aus. Diese werden in einem interreligiösen und interaktiven Kalender präsentiert. Der Kalender vermittelt grundlegende Informationen zu den Fest- und Feiertagen von Christentum, Islam, Buddhismus, Hinduismus und Judentum in kindgerechter Sprache – und kann wiederum für die Bildungsarbeit genutzt werden.+

Bayerischer Integrationsbeauftragter unterstützt Wettbewerb

Schirmherren des Wettbewerbs sind der Leiter der Abteilung Ökumene der bayerischen evangelischen Landeskirche, Oberkirchenrat Michael Martin, sowie der Integrationsbeauftragte der Bayerischen Staatsregierung, Martin Neumeyer, MdL.

Integrationsbeauftragter Martin Neumeyer über den Wettbewerb:

„Ich freue mich auf interessante künstlerische Ergebnisse, auf Denkanstöße, vor allem aber darauf, dass die Kinder und Jugendlichen, die an diesem Wettbewerb teilnehmen in ein Gespräch über Religionen, über das, was uns unterscheidet und das, was uns gemeinsam ist, eintreten.“ (zum vollständigen Geleitwort)

Am 13. Oktober 2015 soll nun die Preisverleihung stattfinden. Der genaue Ort und Termin stehen noch nicht fest. Dann soll auch eine Publikation mit den Arbeiten und vielen Ideen für die pädagogische Arbeit mit dem Thema Weltreligionen erscheinen.

Mehr Informationen unter www.newsroom-weltreligionen.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.